Miete und Soziabeiträge

Miete

Die Bundesregierung hat im aktuellen Maßnahmenpaket einen Kündigungsschutz für Mieterinnen und Mieter beschlossen. Die darin enthaltenen Regelungen gelten für Wohn- als auch für Gewerberaummietverträge.

Beruhen Mietschulden, welche im Zeitraum vom 1. April 2020 bis 30. Juni 2020 entstehen, auf die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie, dürfen Vermieter das Mietverhältnis nicht kündigen. Andersherum bleibt natürlich die Verpflichtung der Mieter zur fristgerechten Zahlung der Miete bestehen. Dies gilt auch für Pachtverhältnisse. Die Maßnahmen gelten vorerst bis zum 30. Juni 2020 können aber unter bestimmten Beweggründen verlängert werden.

Gerne unterstützen wir Sie beispielweise bei der Beantragung der Aussetzung der Mietzahlung bei Ihrem Vermieter.

Kontaktieren Sie uns!

 https://www.bmjv.de/SharedDocs/Artikel/DE/2020/032320_Corona_FH.htm



Sozialbeiträge

Momentan müssen Arbeitgeber, wenn sie durch die Corona-Krise in eine finanzielle Zwangslage geraten, zunächst keine Sozialversicherungsbeiträge abführen. So können Sie als Arbeitgeber stattdessen auf Antrag die Beiträge bis Mai stunden.

Hierfür fallen laut des Sprechers des Krankenkassen-Spitzenverbands Florian Lanz auch ausnahmsweise keine Zinsen an.

Unter folgendem Link können Sie dies gerne nachlesen.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/corona-unternehmen-koennen-sozialbeitraege-spaeter-zahlen-16694932.html

Bei entsprechenden Fragen hierzu, wenden Sie sich an uns.